WindowServer hohe CPU Last unter Yosemite

Seit letzter Woche ist das kostenlose OS X Update auf das neue Betriebssystem Yosemite erschienen. Insgesamt ein rundumgelungenes Update. Die neuen Features wie Handoff sind recht praktisch. Doch gefühlt lässt die Performance meines MacPro Retina (Late 2013) deutlich nach. Hier ist in jedem Fall noch Optimierungspotential, Apple!

Prozess WindowServer verursacht hohe CPU Last?

Mit Hilfe des Systemtools “Aktivitätsanzeige” kann man dem Ganzen mal etwas auf den Grund gehen. Und hier sah ich, dass ab und zu der Prozess WindowServer bis zu 80% CPU Auslast hatte. Dieser Prozess ist verantwortlich für die Animation sämtlicher Fenster, aber auch Menübar oder des Docks:

windowserver-vorher

WindowServer vor Umstellung

Okay, ich muss dazu sagen, dass ich meistens wirklich viele verschiedenen Programme und Fenster gleichzeitig offen habe, aber das ging ja vorher auch.

Die Lösung

Eine unschöne Lösung ist, den Benutzer abzumelden und wieder anzumelden bzw. ein Neustart. Dann ging es auch eine zeitlang gut. Nervt aber trotzdem. Nun lag also die Vermutung nahe, dass es etwas mit dem neuen Transparenz Effekt von 10.10. Yosemite zu tun hat, und ich lag da nicht so ganz unrecht. Darum galt es diese möglich zu deaktivieren. Folgende Einstellung sollten alle vornehmen, die mit gleichen Problemen zu kämpfen haben:

Die Option die Transparenz zu reduzieren ist etwas versteckt, aber man findet sie letztendlich in den Systemeinstellungen unter “Bedienungshilfen –> Anzeige“:

Bedienungshilfen

Bedienungshilfen

Und schuwps, das Layout des Macs verändert sich ein wenig (Dock, Menübar), aber dafür geht auch die CPU Auslastung des WindowServer zurück. Nach der Umstellung liege ich jetzt immer so um die 20 rum. Mal sehen, wie es sich nach dem ersten Update von Yosemite verhält. Das dürfte ja auch nicht mehr lange auf sich warten.

WindowServer Prozess nach Umstellung

WindowServer Prozess nach Umstellung

Eingehende Suchanfragen:

  • windowserver mac