Tipps

Cisco VPN Client deinstallieren am Mac

Sollte noch jemand wie ich einen Cisco VPN Client auf dem Mac installiert haben und will den nun aber komplett & sauber deinstallieren, gibt es eine recht schnelle & einfache Lösung.

Cisco VPN Client deinstallieren

  1. Terminal öffnen (Programme –> Dienstprogramme)
  2. Folgenden Befehl eingeben “sudo /usr/local/bin/vpn_uninstall”

  3. Danach mit Passwort bestätigen
  4. Beide Fragen mit “y” (Ja) beantworten:
    Are you certain that you wish to uninstall the Cisco VPN client?  [no] y
    Do you wish to remove all existing profiles and certificates?  [no] y
  5. Fertig: “Cisco Systems VPN client uninstall completed successfully.”

Mail App über 100% CPU Usage / Belastung [Fix]

Vergangene Woche führte ich ein Upgrade auf Mavericks aus. Seitdem hatte ich Probleme mit meinem Mail App. Nach kurzer Zeit schnellte die CPU Belastung immer über 100%.

Tipp: In der Aktivitätsanzeige kann man überprüfen, welches Programm wie viel CPU Belastung benötigt. (Programme –> Dienstprogramme –> Aktivitätsanzeige)

Das hatte natürlich nicht nur Auswirkung auf den Lüfter, der sich deutlich öfter bemerkbar machte, sondern auch auf den Energiebedarf und dementsprechend die Akkulaufzeit. Das Ganze ging soweit, dass ich die Mail App des Öfteren sogar aus machen musste, wenn andere anspruchsvolle Programme am Laufen waren (z.B. EyeTV). So konnte es natürlich nicht weiter gehen. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Lösung. Nach langem ausprobieren habe ich eine Lösung gefunden, die bei mir das Problem seitdem gelöst hat. Die CPU Auslastung von Mail liegt nun immer unter 50% – im Hintergrund unter 20%  :)

Aktivitätsanzeige__Alle_Prozesse_-4

CPU Auslastung nach dem Fix

Falls ihr von dem gleichen Problem betroffen seid, versucht folgende (eigentlich recht einfache) Lösung. Damit wird der Mailbox Index (ähnlich wie Spotlight Index) neu erstellt.

Beseitigen von CPU Usage bzw. Auslastung der Mail App von über 100 Prozent:

  1. Mail.app beenden.
  2. Benutzer abmelden und wieder anmelden bzw. Neustart. (Beachte die Option “Laufende Programme wieder öffnen” zu deaktivieren)
  3. Finder öffnen und Gehe zu –> Gehe zum Ordner… wählen und “~/Library/Mail/V2/MailData/Envelope Index” eingeben. Enter drücken.
  4. Diese Datei und falls noch weitere Dateien vorhanden sein sollten, die mit “Envelope” beginnen, auf dem Desktop sichern und in dem Ordner dann löschen. (Sollten sich die Dateien nicht löschen lassen, läuft die Mail.app noch irgendwie. Abhilfe: Benutzer abmelden und neu anmelden.)
  5. Mail.app wieder öffnen. Das Programm erstellt nun den Mailbox Index neu. Das kann je nach Größe des Postfachs etwas dauern.
  6. Fertig!

Ich hoffe die Lösung funktioniert auch bei euch! Gerne könnt ihr Kommentare dazu hinterlassen!

In Excel und Word für Mac zoomen

In Excel und Word für Mac hat man oft das Problem, dass die Standardansicht (also Zoom bei 100%) nicht ausreichend ist. Bei jedem Dokument das man neu öffnet, muss man manuell immer wieder den Zoom erhöhen, wenn man eine größere Ansicht will:excel-zoom.xlsx

Das ist auf Dauer recht nervig und so habe ich mal geschaut ob es eine Tastenkombination dafür gibt, und es gibt sie tatsächlich:

  • Um in Word & Excel zu zommen: ctrl+alt(⌥) Tasten drücken und Mausrad hoch / runter

In Office für Mac funktioniert der ganz normale Text-Zoom mit cmd(⌘)+ Plus bzw. minus Taste

Eingehende Suchanfragen:

  • tastaturkürzel zoom

Zoom-Effekt bei iOS 7 deaktivieren

Ein ganz cooler neuer Effekt bei iOS 7 ist der Zoom-Effekt wenn man eine App startet oder zum Home-Bildschirm zurück kehrt. Dabei öffnet sich das App klein und vergrößert sich dann relativ schnell und umgekehrt.

Cooler Effekt? Zugegeben, nach einiger Zeit kann dieses Feature auch anfangen zu stören, weil es doch einige Milli-Sekunden länger dauert bis das App geöffnet ist, als gewohnt. Hinzu kommen Performance-Probleme auf älteren Modellen wie bei mir z.B. manchmal beim iPad 3.

Mit dem neusten Update von Apple iOS 7.0.3 ist es jetzt möglich diesen Effekt zu deaktivieren. Danach kommt statt dem Zoom-Effekt, ein schneller Übergangs-Effekt.

Deaktivieren kann man es unter “Einstellungen –> Allgemein –> Bedienungshilfen –> Bewegungen reduzieren: Aus”

Allerdings schaltet man mit dieser Einstellung auch den Parallaxeffekt aus (Effekt durch den die Home-Icons aussehen, als würden sie schweben).

Promocodes Problem: Sie müssen diesen Artikel besitzen, um eine Kundenrezension zu verfassen

Neulich wollte ich eine Rezension zu einem App schreiben, welches ich kostenlos durch einen Promo-Code des Entwicklers geladen habe. Diese bekommen bei Veröffentlichung im AppStore immer 50 kostenlose Codes, die sie an Bekannte & Presse weitergeben können oder über ihren Blog/Seite verlosen können. Eigentlich eine sinnvolle und nette Möglichkeit. Doch wenn man jetzt versucht für dieses App noch eine Rezension abzugeben, kommt folgende Fehlermeldung:

Sie müssen diesen Artikel besitzen, um eine Kundenrezension verfassen zu können.
Um eine Kundenrezension für diesen Artikel schreiben zu können, müssen Sie den Artikel gekauft oder geladen haben.

So sieht es aus:

app-rezensions-promocode

Da fragt man sich natürlich als erstes: Ich habe den Artikel doch geladen, was soll diese Fehlermeldung? Nach etwas nachforschen in den weiten des Internets hat sich mein Verdacht, dass es mit dem Promo-Code zusammenhängt bestätigt. In diesem Forums-Eintrag zitiert ein User einen Apple Customer Support Mitarbeiter:

I understand that you are still not able to write a review. I know how disappointing it can be when things don’t work out the way they should.
I am sorry to inform that it is no longer possible to rate or review an app if it was downloaded using a developer’s promotional code.

In meinen Augen nicht gerechtfertigt, da man doch wohl noch eine Rezension abgeben kann, auch wenn man das App kostenlos bekommen hat! Und wenn es schon nicht geht, hätte Apple wenigstens eine richtige Fehlermeldung dafür erstellen können. Da sollte unbedingt nachgebessert werden!

Eingehende Suchanfragen:

  • witzige bilder für whatsapp
  • lustige bilder whatsapp deutsch
  • lustige whatsapp Nachrichten
  • lustige profilbilder whatsapp
  • whatsapp bilder lustig
  • whatsapp profilbilder
  • lustige whatsapp profilbilder
  • lustige profilbilder für whatsapp
  • whatsapp lustige bilder
  • whatsapp profilbilder lustig

iPhone Tastatur ausblenden / wegklicken

Und heute wieder ein neuer Tipp aus der Kategorie “Schon gewusst?”. Manchmal schreibt man eine SMS bzw. eine Nachricht in dem Nachrichten App oder WhatsApp Programm, will dann aber die Tastatur ausblenden um die vorangegangene Nachricht nochmals komplett zu lesen. Hier die Lösung um die Tastatur wieder wegzuklicken. Je nach App funktioniert dies unterschiedlich.

Im Nachrichten App (ab iOS5)

Um die Tastatur auszublenden, muss man einfach mit dem Finger in das Nachrichtenfeld und nach unten wischen (Geste).

Tastatur ausblenden
wird zu:

Tastatur ist eingeklappt

Bei WhatsApp / BiteSMS / …

Bei Whatsapp reicht ein Klick in den Gesprächsverlaufs-Hintergrund:

whatsapp-tastatur

 

Eingehende Suchanfragen:

  • lustige bilder whatsapp
  • lustige whatsapp bilder
  • lustige bilder für whatsapp
  • whatsapp hintergrund

Launchpad Icon verschwunden / wiederherstellen

Bildschirmfoto 2013-04-01 um 15.59.48Manche von euch benutzen vielleicht das Launchpad Icon von OSX Lion im Dock (siehe Screenshot rechts). Nur was tun, wenn man dieses ausversehen löscht? Nicht leichter als das!

Viele denken vielleicht, dass es sich um eine System Funktion handelt. Aber falsch gedacht! Das Launchpad ist ein ganz normales System-Programm wie Kalender, Notizen usw.. so findet man es dementsprechend auch im Programme Ordner

Launchpad Icon wiederherstellen

  • Finder aufrufen
  • In den Programme Ordner navigieren
  • Launchpad.app mit der linken Maustaste in das Dock ziehen.
  • Fertig :)

P.S.: Funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Programm / App.

Eingehende Suchanfragen:

  • launchpad verschwunden
  • mail app im macbook dock weg

“Günstigeren Preis gefunden” ProxTube Plugin schleust foxydeal ein

Bis vor wenigen Tagen war ich ein großer Fan des Chrome-Plugins “Proxtube“. Damit war es möglich, YouTube Videos welche in Deutschland aufgrund der GEMA nicht angeschaut werden können zu Entsperren und trotzdem anzuschauen. Realisiert wurde das Ganze durch Proxy-Server in den USA.

Doch YouTube ist dagegen vorgegangen und hat die ganze Sache mit den Proxy Server nun etwas komplizierter gestaltet. Nun muss auch der komplette Traffic des Videos über einen ProxyServer laufen, nicht nur eine kurze Anfrage. Diese Lösung kostet natürlich immense Serverkosten, die dem Entwickler Malte Götz verständlicherweise zu teuer geworden wären und so hat er die Seite laut Impressum an die Firma Netz für Verbraucher AG in der Schweiz verkauft.

Diese haben nun ohne den User zu informieren das Plugin “FoxyDeal” mit in das ProxTube Plugin integriert und versuchen so nun Gewinn mit dem Plugin zu machen. Generell kann die Firma nach dem Kauf natürlich machen was sie wollen, doch ohne Vorwarnung für den User geht es als Malware durch.

Bei Seiten wie bspw. amazon.de kommt dann ein Preisvergleich-Toolbar, sobald ein Artikel scheinbar günstiger gefunden wurde!
Text: “Günstigeren Preis gefunden: Kaufe das Produkt für xx,xx € auf Online-Shop XYZ – SPARE x,xx €” (siehe Screenshot)

Doch deutlich schlimmer, als keinen Hinweis über FoxyDeal zu geben ist das Plugin selbst. Dieses schickt jede URL, die ihr Besucht an einen Server der Firma. [Quelle: reddit]

Ich rate jedem das Plugin sofort zu deaktivieren!

In 1-2 Wochen wird es laut Proxtube die Funktion geben, Foxydeal zu deaktiveren:

Seit einer Umstellung von Youtube haben wir mehrere Server ordern müssen, damit der Betrieb von ProxTube wieder aufgenommen werden konnte. Diese lassen sich jedoch nicht mehr durch Spenden finanzieren. Wir testen daher nun einen anderen Weg: die Kooperation mit einem anderen Addon Namens FoxyDeal. FoxyDeal hilft günstigere Preise zu finden und schlägt beim Besuch von einem Online Shop andere Online Shops vor, die den Artikel günstier anbieten. Nach einem Testzeitraum von 1-2 Wochen kann die Funktion deaktiviert werden. In Kürze gibt es hierzu ein offizielles Statement.
Quelle: Facebook

Das offizielle Statement ist inzwischen auch da: Offizielles Statement Proxtube (vom Freitag, 23.11.)

Proxtube entschuldigt sich hier nochmals und arbeitet nun mit Hochdruck an folgenden Wünschen der Community:

  • Deaktivierungsbutton
  • Öffnung eines Erklärungsfenster zum Update
  • Link zur Datenschutzbestimmung

Na dann hoffen wir mal, dass dieses Update schnell kommt. Als Alternative bietet sich solange ProxMate an.

Eingehende Suchanfragen:

  • foxydeal entfernen
  • foxydeal
  • foxydeal chrome
  • foxydeal deinstallieren

Menubar / Finderleiste Icon von VMWare Fusion entfernen

Wer VMware Fusion nutzt wird sich bestimmt auch schonmal gefragt haben, wie man denn dieses Icon  verstecken kann, wenn VMware Fusion nicht läuft. Es gibt eigentlich seine sehr einfache Lösung, man muss nur wissen wir man darauf kommt.

So könnt ihr das VMware Fusion Menubar Icon entfernen:

  1. VMware Fusion starten
  2. Gehe zu den Einstellungen deiner Virtuellen Maschine (Rechtsklick –> Eigenschaften)
  3. Punkt Anwendungsmenü
  4. Hier gewünschte Option auswählen.

Vmware Fusion Anwendungsmenü

Eingehende Suchanfragen:

  • app store kann aufgrund eines problems nicht geöffnet werden
  • aktuelle version plugin java-applet-plug-in

Mac USB-Port funktioniert nicht mehr – mögliche Lösung

Was tun wenn der USB-Port beim Mac plötzlich nicht mehr funktioniert? Es gibt eine Lösung, die bei einigen Fällen Erfolg verspricht. Denn Tipp bekam ich neulich direkt von der Apple Support Hotline. Und zwar geht es darum, denn sog. PRAM und NVRAM Speicher des Macs (Mac Paramter RAM) zu reseten/löschen (kurz: PRAM Reset / NVRAM Reset). Dies sind kleine Speichereinheiten des Macs, die zahlreiche Systemeinstellungen enthalten.

Was ist dort gespeichert?

  • Monitor- und Videoeinstellungen
  • Zeitzonen
  • Startvolume
  • Lautstärke des internen Notebook Lautsprechers
  • Fehlerdiagnosen
  • Region-Einstellung des DVD Laufwerkes

Nun aber zur Anleitung:

  1. Mac ausschalten
  2. Ggf. Netzteil anschließen
  3. Shift+ctrl+alt Taste gleichzeitig drücken + einmal kurz die Aus-/Einschalttaste drücken.
  4. Jetzt Notebook anschalten und direkt danach
  5. alt+cmd Taste + R + P gleichzeitig drücken.  Solange gedrückt halten, bis das Startgeräusch 2x ertönt.
  6. Danach normal hochfahren lassen
  7. Eventuell geht nun der USB-Port wird bzw. sind andere Probleme behoben

Eingehende Suchanfragen:

  • mac usb anschluss funktioniert nicht
  • macbook pro usb port funktioniert nicht
  • usb anschluss mac funktioniert nicht
  • mac usb port geht nicht
  • macbook pro usb anschluss funktioniert nicht
  • macbook usb funktioniert nicht