Antivirus-Software für Android: Mehr als nur Schutz gegen Malware

Ein Antiviren-Programm für mein Handy? Für viele Menschen ist der Gedanke, dass sie auch ihr Smartphone vor Schädlingen aus dem Internet schützen müssen, noch immer befremdlich. Viele vergessen einfach, dass ein Endnutzergerät – ganz egal ob ein PC, ein Laptop, ein Tablet oder eben auch ein Smartphone – unweigerlich Gefahren ausgesetzt ist, sobald es ans Internet angeschlossen wird. Und die Menge an Malware-Dateien, die es spezifisch auf Android-Systeme abgesehen haben, ist zwar verglichen mit denen, die etwa Windows attackieren, relativ gering, aber die Anzahl steigt stätig. Mittlerweile sind es immerhin schon eine Millionen entsprechende Schädlinge und es wird damit gerechnet, dass sich diese Zahl zukünftig alle paar Monate verdoppeln wird. Die Dateien können großen Schaden anrichten: Sie können User überwachen, sie können weitere Malware aus dem Internet herunterladen und auf dem Gerät installieren, sie können heimlich SMS an kostenpflichtige Services schicken und einige sind gar dazu in der Lage, Viren an andere Geräte per Bluetooth weiterzugeben. Ist das immer noch nicht Grund genug, um sich eine hochwertige Antiviren-Software für das Andoid-Gerät zuzulegen? Wie wär’s damit: So eine Antiviren-Software schützt lange nicht nur gegen virtuelle Angreifer.

Ein Smartphone-Besitzer fürchtet sich vor einigen Dingen sehr wahrscheinlich deutlich mehr als vor Malware, nämlich davor, dass sein Handy verloren geht oder gestohlen wird. Die meisten Antivirus-Programme von etablierten Herstellern haben zahlreiche nützliche Funktionen, mit denen sich das Handy wieder ausfindig machen lässt oder zumindest hat man die Möglichkeit, sensible Daten vor Unbefugten zu schützen. Die meisten Anti-Diebstahl-Funktionen von Antivirus-Apps für Android funktionieren, indem man den Programmen von Weitem Kommandos geben kann – das geschieht entweder über ein spezielles Online-Portal oder per SMS. So lässt sich ferngesteuert etwa das Handy sperren, die Festplatte löschen, man kann einen Alarm auslösen oder sich gar Lokalisierungsdaten senden lassen. Zudem lässt sich die Software so konfigurieren, dass eine Nachricht mit dem letzten Standort an eine ausgewählte Nummer gesendet wird, sobald sich jemand an der SIM-Karte des Telefons zu schaffen macht.

Wen das immer noch nicht überzeugt, der bekommt von vielen Programmen auch noch Funktionen wie Call- und SMS-Blocker, Kindersicherung oder Safe Browsing-Features oben drauf – und das alles für meist wenig Geld, teilweise für unter 10€. Eine Übersicht der besten Antivirus-Programme für Android-Geräte gibt es bei Netzsieger.de.

Hierbei handelt es sich um einen Sponsored Post